Click/call & collect

Was ist erlaubt?

Unterstützen Sie den Einzelhandel. Abholen erlaubt unter strikter Wahrung von Schutz- und Hygienekonzepten
Abholen erlaubt unter Wahrung von Hygienevorschriften

Für die Abholung vorbestellter Waren in Ladengeschäften gilt:

  •  Der Betreiber hat durch geeignete Maßnahmen sicherzustellen, dass grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen den Kunden eingehalten werden kann.
  •  Das Personal, die Kunden und ihre Begleitpersonen haben in den Verkaufsräumen, auf dem Verkaufsgelände, in den Eingangs- und Warteflächen vor den Verkaufsräumen und auf den zugehörigen Parkplätzen eine FFP2-Maske zu tragen.
  •  Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept auszuarbeiten und darin insbesondere Maßnahmen vorzusehen, die eine Ansammlung von Kunden etwa durch gestaffelte Zeitfenster vermeiden. (Anmerkung: Ergänzen Sie Ihr bestehendes Konzept mit den neuen Maßnahmen.)

 

Zu dem Thema „click-and-collect“ und „call-and-collect“-Leistungen, also der Abholung vorbestellter Ware, gibt es jetzt auch folgende Konkretisierung aus dem Bayerischen Gesundheitsministerium:

 


 

Abholung in Ladengeschäften

Eine Abholung vorbestellter Waren in den Ladengeschäften ist grundsätzlich möglich. Nicht erlaubt ist es hingegen, die Verkaufsräume als solche für die abholende Kundschaft zu öffnen (ansonsten wäre das eigentlich zu schließende Ladengeschäft de facto doch geöffnet). Mit der Regelung in § 12 der 11. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung soll verhindert werden, dass zum Beispiel in größeren Ladengeschäften die Kunden die Ausstellungsräume betreten oder Verkaufsberatungen stattfinden.

 

Kleinere Geschäfte

In kleineren Geschäften muss nicht eigens ein Abholschalter eingerichtet werden; hier kann eine Abholung beispielsweise an der Abholtheke oder im Kassenbereich stattfinden.

 

Fotostudios

Eine weitere Änderung ergibt sich auch für Fotografen, jetzt sind auch wieder Pass- und Bewerbungsfotos mit fester Terminierung möglich.

 

WICHTIGER HINWEIS:

Es muss stets sichergestellt sein, dass der Verkaufsraum für Kunden geschlossen bleibt und nicht bei Gelegenheit der Abholung weitere Einkäufe getätigt werden.

 

Tipp:


Nutzen Sie auch die Möglichkeiten, dass Ihre Kunden via Anruf, WhatsApp, Social-Media etc. bestellen können. Daraufhin geben Sie dem Kunden einen festen Termin oder ein Zeitfenster zur Abholung. Manchen Sie hierzu auch einen Aushang oder Kundenstopper.



Weiterführende Links:

  •  Aufruf Facebook Einzelhandel unterstützen: Facebook
  •  Das Teilbild für Ihre Social-Media-Kanäle finden Sie hier: Bild (Danke an den BDS)
  •  Die aktualisierte Infektionsschutzmaßnahmenverordnung finden Sie hier: Verordnung